Kaffeevollautomat Test 2015 Testsieger im Vergleich

Die besten Kaffeevollautomaten 2015 aus unserem Test

01. DeLonghi ECAM 22110 B Kaffeevollautomat

DeLonghi Kaffeevollautomat Test 2014
Platz 1 im Kaffeevollautomat Test 2015: Es ist der perfekte Einsteiger Kaffeevollautomat zum ultragünstigen Preis. Dieser Kaffeevollautomat eignet sich ausgezeichnet für Einsteiger, die mit ein paar abgespeckten Funktionen leben können. Die Preis-Leistung ist TOP. Der DeLonghi ECAM 22110B Kaffeevollautomat hat ein Fassungsvermögen von 1,8 Litern und 15 bar Druck, der mit einer Dampfdüse versehen ist. Mehr zu diesem ausgezeichneten Kaffeevollautomaten im Test.
Zum Test ► DeLonghi ECAM 22110 B
Weitere Infos auf Amazon.de

02. Delonghi ESAM 3000B Magnifica Kaffeevollautomat

Delonghi ESAM 3000B Magnifica Kaffeevollautomat Test
Platz 2 im Kaffeevollautomat Test 2015: Es ist der perfekte Einsteiger Kaffeevollautomat zum ultragünstigen Preis, das zwar nicht den spielend leichten Komfort teurer Vollautomaten liefert, dafür aber herrliche Kaffeespezialitäten zu einem Top-Preis. Der kleine Lernaufwand lohnt sich. Der DeLonghi ESAM 3000 B Kaffeevollautomat hat ein Fassungsvermögen von 1,8 Litern und 15 Bar Pumpendruck.
Zum Test ► Delonghi ESAM 3000B
Weitere Infos auf Amazon.de

03. Saeco HD8751/11 Kaffeevollautomat

Saeco HD8751 Kaffeevollautomat Test
Platz 3 im Kaffeevollautomat Test 2015: Mit diesem Kaffeevollautomat machen die Liebhaber von guten Kaffee einen Glücksgriff, der niedrige Preis ist mit keinen echten Abstrichen verbunden. Beim dem Saeco HD8751/11 Intelia Focus handelt es sich um den Kaffeevollautomat mit 1,5 Litern Wasseraufnahme und 15 bar Pumpendruck.
Zum Test ► Saeco HD8751/11
Weitere Infos auf Amazon.de

04. MELITTA E 970-101 Caffeo Ci Kaffeevollautomat

MELITTA E 970-101 Kaffeevollautomat
Platz 4 im Test 2014: Wer noch mehr von Kaffeevollautomaten braucht und wünscht, muss deutlich tiefer in die Tasche greifen und einige Tausend € investieren. Eine klare Kaufempfehlung für diejenigen, denen ihre Kaffeespezialitäten eine gewisse Investition wert sind. Beim MELITTA E 970-101 Caffeo Ci handelt es sich um einen Kaffeevollautomaten mit 1.8 Liter Wasseraufnahme der mit 15 bar Druck arbeitet.
Zum Test ► MELITTA E 970-101
Weitere Infos auf Amazon.de

05. Cafe Bonitas CubeStar Kaffeevollautomat

CAFE BONITAS CubeStar
Platz 5 im Kaffeevollautomat Test 2015. Es ist ein preiswerter Kaffeevollautomat mit umfangreichen Funktionen, das ausgezeichneten Kaffee, allerdings auch hörbare Geräusche liefert. Wer sich daran nicht stört, macht einen Schnäppchenkauf mit dem Cafe Bonitas CubeStar. Beim Cafe Bonitas CubeStar handelt es sich um einen Kaffeevollautomat mit 1,6 Liter Wasseraufnahme der mit 19 bar Druck arbeitet.
Zum Test ► Cafe Bonitas CubeStar
Weitere Infos auf Amazon.de

Kaffee schmeckt aus einem Kaffeevollautomaten einfach besser, das Aha-Erlebnis stellt sich unmittelbar nach der ersten Tasse ein. Das ergibt sich unter anderem aus frisch gemahlenen Bohnen, doch diese allein machen noch nicht den Unterschied zum Filterkaffee aus. Schließlich kann ein Kaffeevollautomat auch mit Pulver betrieben werden. Der Pressdruck des Dampfes durch das Kaffeepulver und die exakte Temperatur sind die wichtigsten Komponenten für Qualitätskaffee aus dem Automaten, dieses und weiters mehr haben wir mit unserem Kaffeevollautomat Test berücksichtigt.

Warum einen Kaffeevollautomat kaufen?

Bei der Anschaffung eines Kaffeevollautomaten schauen Verbraucher zunächst auf den Preis und dann auf die Möglichkeiten des Kaffeevollautomaten, verschiedene Kaffeegetränke zuzubereiten. Sie sollten jedoch immer ihr Augenmerk auch auf den Pressdruck (Angabe meist zwischen 15 – 18 bar) und, falls angegeben, auf die Heißwassertemperatur richten. Diese muss zwischen 89° – 95° C beim Brühen liegen, idealerweise entsteht beispielsweise ein Espresso bei 93° C und 15 bar Dampfdruck. Natürlich spielen auch die Bohnensorte und der Mahlgrad der Bohnen eine essenzielle Rolle. Kein Zweifel – das ideale Kaffeegetränk herzustellen ist eine Kunst für sich, moderne Kaffeevollautomaten beherrschen diese Kunst. Sie sollen darüber hinaus die perfekte Crema für den Espresso erzeugen, Milch in einem festen Schaum hinzugeben und im Idealfall die Reihenfolge der Zubereitung so vornehmen, wie es der italienische Barista auch täte. Wenn ein Kaffeevollautomat solche Vorzüge, welche wir in unserem Kaffeevollautomat Test berücksichtigt haben, aufweist, darüber hinaus gut zu bedienen und leicht zu reinigen ist, dann dürfte er sein Geld wert sein. Die enormen Preisunterschiede zwischen rund 120 bis 10.000 Euro lassen sich durch die immer feinere Ausdifferenzierung des erwähnten technischen Vermögens und durch eine immer höhere Funktionsvielfalt, darüber hinaus auch durch Design, Haltbarkeit und schiere Größe erklären. Jeder Haushalt findet daher heute nicht einen, sondern „seinen“ Kaffeevollautomaten.

Kaffeevollautomat Test – DeLonghi

DeLonghi ist ein Traditionshersteller in diesem Bereich, das börsennotierte italienische Unternehmen wurde schon 1902 gegründet. Kaffeevollautomaten von DeLonghi bringen die ganze Erfahrung der technischen Entwicklung und der Kunst des Kaffeekochens auf italienische Art mit. Dazu gehören neben der Kaffee- auch die Milchtemperatur beim Latte Macchiato, der samtige, löffelfeste Milchschaum und das optimale Dampf-Luft-Verhältnis. DeLonghi besetzt den oberen Preisbereich eher sparsam, viele Kaffeevollautomaten sind bei ausgezeichneter Qualität, wenngleich leicht abgespeckten Funktionen schon um 250 bis 400 € erhältlich. Es geht auch etwas kostspieleiger wie beim Primadonna S deluxe Kaffeevollautomaten für 888 € (alle Preise von Anfang April 2014 in günstigen Online-Shops). Dieser Kaffeevollautomat präsentiert sich in schickem Edelstahldesign und hoher Funktionsvielfalt, eine Nummer größer gibt es für 1.360 € die Primadonna Exclusive Esam 6900.M für 1.360, die auch Trinkschokolade zubereitet und schon in die Oberklasse gehört.

Saeco Kaffeevollautomat Test

Auch Saeco stammt aus Italien und gehört seit 2009 zum Philips-Konzern, die Kaffeevollautomaten werden daher unter „Philips-Saeco“ vermarktet. Gerade Saeco besetzt gern den unteren Preisbereich, den „Kaffeevollautomaten für alle“, was völlig legitim ist. Dennoch sind die Kaffeevollautomaten zuverlässig und sorgen für beste Kaffeesorten in all ihrer Vielfalt. Innovativ ist das Unternehmen auf jeden Fall, der erste Espresso-Vollautomat wurde von Saeco erfunden. Beispiele wären der Saeco HD8855/01 „Exprelia Evo Class“ für 857 Euro und der sehr preiswerte Repräsentant der Saeco-Philosophie HD8751/11 „Intelia Focus“ mit 15 Litern und 15 bar aus der Dampfdüse, den es in matt-schwarzem Design schon für 289 Euro gibt.

Jura Kaffeevollautomat

Der Jura Kaffeevollautomat Hersteller stammt aus der Schweiz, er produziert seit 1931 Haushaltsgeräte und gilt heute als Spezialist für hochwertige Kaffeevollautomaten. Diese bestechen durch ein so edles wie gekonntes Design, sollen kaufkräftige Kunden anziehen und können auch durch ihre kompakte Technik überzeugen. Ein Jura-Automat wirkt klein und bringt Großes hervor, billig ist er allerdings nie. Ein Beispiel wäre der Jura Vollautomat ENA 9 Micro für 844 Euro.

AEG Kaffeevollautomat

Die deutsche Marke AEG gehört heute zum schwedischen Konzern Electrolux AB, nach wie vor werden hochwertige Haushaltsgeräte produziert. Die Kaffeevollautomaten von AEG zeichnen sich durch viele Innovationen aus, die glänzen mit Komfort und Design. Es gibt sie schon ausnehmend günstig wie den AEG KAM 300 Fresh Aroma mit neun individuellen Mahlgradeinstellungen (ein Novum bei dem geringen Preis) für nur 119€. Natürlich kann auch AEG etwas teurer, der PE4512-M Einbau-Kaffeevollautomat des Herstellers kostet 1.444€.